Montag, 2. November 2015

Sandra Grauer: Wo das Chaos hinfällt

Sandra Grauer kannte ich bereits von ihrem Roman „Schorle für dich“, den ich letztes Jahr im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen durfte und der mir damals richtig gut gefallen hat. Daher musste ich auch nicht lange zögern, mich für die Leserunde ihres neuen Buches zu bewerben - und wurde auch direkt ausgelost.

Worum geht es? Haus, Hund, Mann und zwei Kinder: in Gedanken kann sich Buchhändlerin Laura das bereits in den schönsten Farben ausmalen. Aber in der Realität sieht es leider anders aus: 30, Single, kinderlos – aber immerhin mit Hund. Nach einem unverbindlichen One-Night-Stand von Hundedame Princess steht jedoch plötzlich Nachwuchs ins Haus. Der Welpenvater gehört ausgerechnet dem chaotischen Boris Albrecht, mit dem sich Laura schon in der Buchhandlung regelmäßig kabbelt. Da ihre Hündin aber ein geordnetes Familienleben haben soll, nimmt Laura Herrchen samt Hund in die Pflicht. Zwischen Ultraschallterminen und zerkauten Schuhen kommen Laura und Boris sich näher. Zwei Welten prallen aufeinander, und am Ende steht die Frage: Kann aus Ordnung und Chaos wirklich Liebe werden?

Man sieht schon anhand der Zusammenfassung: „Wo das Chaos hinfällt“ ist der klassische leichte Liebesroman mit relativ klarem Ausgang – aber der Weg zum Happy End hat mir großen Spaß gemacht! Sandra Grauer hat ein Händchen dafür, liebenswerte Charaktere zu erschaffen, die man am liebsten in den eigenen Freundeskreis aufnehmen möchte. Auch die Nebenfiguren sind sehr liebevoll angelegt und bekommen genügend Raum, sich wirklich als Charaktere zu entfalten und nicht nur als „schmückendes Beiwerk“ mitzulaufen. Man wird richtig in die Handlung rein gezogen und fühlt sich nicht nur als außenstehende Beobachterin, sondern mittendrin. Das schafft nicht jede Autorin.

Klare Leseempfehlung für alle, die ein Faible für Liebesromane mit einer großen Portion Humor und teilweise auch Situationskomik haben.

Bewertung: 4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen